Jörn Waldmann fühlte Politikern beim Speed-Dating der HNA auf den Zahn

Jörn Waldmann im angeregten Gespräch mit Torsten Felstehausen (Die Linke)

Jörn Waldmann im angeregten Gespräch mit Torsten Felstehausen (Die Linke)

Am Dienstagnachmittag hatte die HNA sechs Leserinnen und Leser in das Verlagsgebäude in der Frankfurter Straße zum Speed-Dating mit den zwölf Kandidatinnen und Kandidaten für das Direktmandat in Kassel eingeladen. Für jedes Gespräch standen vier Minuten zur Verfügung, nach einem Gongschlag zogen die Kandidaten weiter zum nächsten Tisch. Jörn Waldmann, Mitarbeiter in den Baunataler Werkstätten war ein Leser, der den Kandidaten mit seinen Fragen auf den Zahn fühlen konnte. Begleitet wurde er dabei von seinem Betreuer Matthias Finis-Wolf

Jörn WaldmannJörn Waldmann: Informiert und interessiert
„Was sagen Sie dazu, dass in Kassel immer nur ein Rollstuhlfahrer oder Kinderwagen mit in der Straßenbahn fahren darf?“ Diese Frage stellte Jörn Waldmann allen Kandidaten. So direkt angesprochen zeigten sich alle empört darüber und betonten, wie wichtig hier eine sinnvolle Änderung der Vorschriften wäre. Ernsthaft und voll konzentriert setzten sie sich mit Waldmanns Fragen und Anmerkungen auseinander.

Mit allen diskutiert, aber überzeugen konnte nur einer
„Die Antworten waren schon sehr interessant“, sagte Jörn Waldmann am Ende der Veranstaltung. „Oft ähneln sie sich aber auch“. Besonders schätzte er es, wenn Kandidaten persönliches Interesse, auch über den Wahltag hinaus, bekundeten. Dass er sich schwerpunktmäßig auf die eine Frage zur Beförderung von Rollstühlen konzentriert hatte, sah Jörn Waldmann als Vorteil. So konnte er die kurzen vier Gesprächsminuten nutzen, um sich einen Eindruck über die Kandidaten zu verschaffen. Dabei unterhielt sich Waldmann mit allen Kandidaten und stellte auch deutlich seine Position dar, auch wenn diese zum Teil gar nicht zu den Konzepten der Politiker passte. Letztendlich konnte ihn aber nur ein Kandidat überzeugen, den er bei der Bundestagswahl auch wählen wird.

Bundestagswahl ist am Sonntag, 24. September 2017
Informationen zur Bundestagswahl in leichter Sprache findet man zum Beispiel im Internet:
– Internetseite vom Bundes-Wahl-Leiter:
https://bundeswahlleiter.de/info/leichte-sprache.html

– Wahlhilfebroschüre für die Bundestagswahl in Leichter Sprache
http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS/Home/Aktuelles/wahlhilfebroschuere.html

– Bundestags-Wahlen – Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
www.lebenshilfe.de/de/leichte-sprache/mit-bestimmen/wahlen/bundestagswahl.php

– Bundestagswahl in leichter Sprache:
bundestagswahl-leicht.de/

Wählen schon vorab möglich
Am kommenden Donnerstag findet ab 15.00 Uhr im Markt 5 – Haus der Begegnung in Baunatal wieder ein „Grill & chill“ statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Matthias Finis-Wolf mit den Menschen, die schon wählen möchten und in Baunatal wahlberechtigt sind, gemeinsam in das naheliegende Rathaus gehen, um zu dort schon vorab zu wählen. Dazu müssen die Wählerinnen und Wähler nur ihren Personalausweis mitbringen.

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern