Mit einer Spende über 15.000 Euro zeigt sich der Lions Clus Kassel-Kurhessen wieder einmal als starker Förderer der Begegnungsstätte amos. Joachim Bertelmann, Vorstandssprecher des Werteverbundes bdks – Baunataler Diakonie Kassel, bedankte sich bei allen Club-Mitgliedern für die großzügige Förderung, die sich aus dem Kalenderverkauf und weiteren Spenden zusammensetzt. Die Diakonie Wohnstätten, die das Atelier und die Aufenthaltsräume in der Kasseler Innenstadt für die bdks betreibt, verwendete die Spende für die Produktion des traditionellen Kunstkalenders und für die neue LED-Beleuchtung der Räume.

Im Licht dieser blendfreien Leuchten können jetzt die Künstlerinnen und Künstler – Menschen mit und ohne Behinderung – nach Herzenslust kreativ tätig werden. Einige Kunstwerke wurden jetzt wieder gemeinsam mit dem Lions-Club ausgewählt und erscheinen im amos-Kalender 2019, der bei vielen mittlerweile zu einem Sammelobjekt geworden ist. „Kunst für uns“, unter diesem Motto stand laut Mathias Sebode-Götze, der das Kunstatelier leitet, die diesjährige Auswahl. Regelmäßig werden die entstandenen Arbeiten in Ausstellungen weit über die Region Kassel hinaus gezeigt.

Der Lions Club Kassel-Kurhessen ist ein bedeutender Mitinitiator von amos und langjähriger Förderer des Kalenders. Der stets beachtliche Erlös aus dem Kalenderverkauf kommt dem Projekt amos zugute. Gründungsmitglied des Lions Club Kassel-Kurhessen und Kalenderinitiator der ersten Stunde, Horst Glahn, verkündete gemeinsam mit Präsident Matthias Hartmann, dass der Kalenderverkauf auch im vergangenen Jahr wieder die stolze Summe von 6.000 Euro erreicht hat.

Neben dem Kalenderprojekt und der neuen Beleuchtung konnte durch die Unterstützung des Lions Clubs auch die Küche und die barrierefreie Innenraumgestaltung in der Begegnungsstätte realisiert werden. Ein weiterer regelmäßiger Förderer war das leider inzwischen verstorbene Lions Clubmitglied Dr. Günther Lomen, der das Projekt amos über viele Jahre hinweg regelmäßig unterstützte.

bdks-Vorstand Joachim Bertelmann bedankte sich herzlich bei dem Lions Club Kassel-Kurhessen: „In all diesen Jahren der Partnerschaft ist eine tiefe Verbundenheit entstanden“, so der Vorstandssprecher. Matthias Hartmann, Präsident des Lions Club, sagte: „Wir sind gemeinsam stolz darauf, dass der Club in den vergangenen elf Jahren 100.000 Euro für die Begegnungsstätte amos gesammelt hat.“

 

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen