Weitere Kooperationsmöglichkeiten

Adolf Würth GmbH & Co. KG zaubert Lächeln ins Gesicht

Spende ermöglicht Besuche eines Klinik-Clowns in der Tagesgruppe

Joachim Bertelmann, Klinik-Clown Knolle, Markus Marth, Ilona Kücken, Heinz Kloppmann und Mechthild Scheld-Ast (von links) freuen sich, dass weitere Besuche des Klinik-Clowns gesichert sind.

Bei einer Spendenaktion im Rahmen der POWERTAGE 2016 bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG kamen in den Niederlassungen rund um Kassel und Gießen insgesamt 1250 Euro zusammen. Im Mittelpunkt stand die Information über das Produktangebot für das Handwerk. Aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Die Erlöse aus Spendeneinnahmen für Essen, Getränken sowie einer Tombola sind für einen guten Zweck bestimmt. Die Spende der Würth Niederlassungen kommt der bdks zugute. Mit dem Geld werden mehrere Besuche des Klinik-Clowns Knolle, alias Matthias Hartmann,  in der Tagesgruppe des Wohnheims sowie im Wohnbereich für Menschen mit schwerstmehrfacher Behinderung in den Hofgeismarer Wohnstätten finanziert.

Blick hinter die Kulissen
Bezirksleiter Markus Marth besuchte im Juli die Tagesgruppe. Hier wurde er von Joachim Bertelmann, dem Vorstandsvorsitzenden der bdks und der Wohnverbundsleiterin Mechthild Scheld-Ast begrüßt. In der Tagesgruppe in den Hofgeismarer Wohnstätten werden Frauen und Männer mit Handicap betreut, die nicht oder nicht mehr arbeiten gehen.

Ansprache, die in die Tiefe geht
Auch Knolle war an diesem Vormittag zu Gast in der Tagesgruppe. Mit den Bewohnerinnen und Bewohnern tauschte er aus, was seit seinem letzten Besuch so passiert ist. „Die bauen da draußen ein Haus“, sagt er zu Heinz Kloppmann. „Die lassen da Löcher in den Wänden! Wofür soll das denn gut sein?“ Mit seiner unnachahmlichen Art gelingt es dem Kinik-Clown, die Menschen zu berühren, anzusprechen und mit Witz, Charme und Tiefgang ihre Augen zum Leuchten zu bringen.

Glück ermöglichen
Interessiert ließ sich Markus Marth von Mechthild Scheld-Ast und Joachim Bertelmann die Arbeit in der Tagesgruppe erklären. „Mich freut es sehr, dass wir mit unserer Spende mehrere Besuche des Klinikclowns Knolle gesichert haben“, betonte er. Joachim Bertelmann dankte ausdrücklich der Adolf Würth GmbH & Co. KG: „Sie finanzieren ein Angebot, das Glück und Spaß in den Alltag der hier betreuten Menschen bringt!“

Wenn wir lachen
• atmen wir intensiver und die Lungenfunktion verbessert sich
• wird das Gehirn intensiv mit Sauerstoff versorgt
• werden die inneren Organe massiert
• arbeitet unsere Immunabwehr auf Hochtouren
• baut unser Körper Stresshormone ab und setzt Glückshormone frei
• werden Schmerzen gelindert
• wird die Durchblutung verbessert

Ihre Ansprechpartnerin

Larissa Mierzwa
Spenden und Stiften
Tel.: 0561 94951-121
E-Mail: larissa.mierzwa@bdks.de

Spendenkonto

Empfänger: Baunataler Diakonie Kassel e.V.
Evangelische Bank eG
IBAN: DE59 5206 0410 0000 80 60 80
BIC: GENODEF1EK1

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern