„Sitzspende“ aus den „eigenen Reihen“ ermöglicht Beschäftigten neuen Sitz-Komfort

Schweiß, Arbeit und Energie haben die hauptamtlichen Mitarbeiter im Harzweg in den Ausbau und die Renovierung des Aufenthaltsraums gesteckt, um den Beschäftigen eine kleine Ruheoase vom stressigen Arbeitsalltag zu bieten. Eigenhändig haben die Mitarbeiter z.B. neue Fenster eingesetzt und den Raum neu isoliert. Bestehende Sitzmöbel, Tische, Spiele und ein Kickertisch wurden übernommen. So auch die alte Sofagarnitur, der man die „Sitzspuren“ der Zeit schon deutlich angesehen hat.

Zufällig bekam Petra Liebehenz, unsere Grafikerin aus der Unternehmenskommunikation, von dem schlechten Zustand der Möbel „Wind“. Spontan bot sie der Werkstatt eine gut erhaltene Ledercouch samt Sessel an. „Wir hatten die Couch noch übrig, wollten sie aber auch nicht einfach wegschmeißen, weil sie noch so gut erhalten ist“, erklärt Petra Liebehenz. Die Freude über die neue Couch, war unseren Beschäftigten beim Fotoshooting deutlich anzusehen. Ob beim gemütlichen Plausch, zur kleinen Liegepause oder zum Stricken: die Couch wird für vielfältige Aktivitäten gerne und häufig genutzt!

Sitzspende Harzweg

Sitzmöbel kommen gut an

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern