Leitgedanken

Menschenbild

Der Wert und die Würde des Menschen resultieren daraus, dass er Geschöpf und Ebenbild Gottes ist. Der Mensch lebt in Gemeinschaft.

Grundhaltung der Anerkennung

Wir begegnen einander und insbesondere unserer Klienten empathisch und wertschätzend und respektieren ihre Rechte.

Reflexions- und Kritikkultur

Wir sind bereit, uns kritisch zu hinterfragen und gemeinsam weiterzuentwickeln.

Ziel unserer Arbeit

Wir unterstützen die Klienten bei der Entwicklung und Umsetzung eines eigenverantworteten Lebenskonzeptes.

Professionalität

Wir überprüfen kontinuierlich unser Handeln bezüglich der Grundhaltung der Anerkennung und aktueller Fachlichkeit und berücksichtigen dabei die Interessen der Klienten.

Qualitätsentwicklung

Wir richten unsere Gesamt-Qualitätsentwicklung wertorientiert aus und fühlen uns einer inhaltlichen Qualitätsentwicklung verpflichtet, die unser diakonisches Profil schärft.

Leichte Sprache

Leit-Gedanken
Was sind Leit-Gedanken?
Welche Dinge finden wir für unsere Arbeit wichtig?
Diese Dinge haben wir als unsere Leit-Gedanken aufgeschrieben.
Sie leiten uns bei allem, was wir tun.

So sehen wir den Menschen:
Gott hat jeden Menschen genau so gemacht, wie er ist.
Darum sind alle Menschen gleich viel wert.
Jeder Mensch braucht andere Menschen.
Und alle Menschen gehören dazu.

Anerkennung:
Alle Menschen sind richtig, genau so, wie sie sind.
Wir sind zu allen Menschen freundlich und höflich.
Und wir achten auf ihre Rechte.

Das Ziel unserer Arbeit:
Alle Menschen sollen ihr Leben so leben können, wie sie es wollen.
Wir unterstützen die Menschen dabei.

So bleibt unsere Arbeit gut:
Wir überprüfen immer wieder das, was wir machen:
Machen wir unsere Arbeit gut?
Machen wir unsere Arbeit so, wie es die Menschen wünschen?
Wie können wir noch besser werden?

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern