Vorgezogenes Weihnachtsgeschenk erfreut die Werkstätten der bdks im Schwalm-Eder-Kreis

Ein vorweihnachtliches Geschenk bereitete der Förderverein für Behinderte Menschen der Waberner und Malsfelder Werkstätten den beiden Werkstätten am 13. Dezember 2016. Vorsitzender Herbert Oschmann übergab bei adventlicher Stimmung in den Waberner Werkstätten 5.000 Euro an die beiden Einrichtungen der bdks. Markus Gepperth, Werkstattrat der Waberner und Malsfelder Werkstätten, nahm den Scheck stellvertretend für alle Mitarbeitenden mit Handicap freudig in Empfang. Der Förderverein trägt mit seiner Unterstützung zur Durchführung von besonderen Angeboten oder der Anschaffung zusätzlicher Hilfsmittel bei.

Der gespendete Betrag kommt zu gleichen Teilen sowohl den Wabernern als auch den Malsfelder Werkstätten zugute. Das Geld fließt anteilig in verschiedene Projekte. So wird in der Tagesförderstätte der Malsfelder Werkstätten beispielsweise eine neue Küche für die gemeinsame Zubereitung von Mahlzeiten benötigt. In Wabern soll der Snoezelenraum neu gestaltet werden, hierfür werden z.B. spezielle LED Blasensäulen angeschafft, die zur Beruhigung und Entspannung der Menschen mit Handicap beiträgt. Neben Markus Gepperth freuen sich auch Werkstattleiter Burkhard Finke sowie sein Stellvertreter Dirk Wiederhold und Vorstandsvorsitzender der bdks Joachim Bertelmann über die großzügige Unterstützung. „Der Förderverein ist eine tragende Säule für unsere Organisation, wir sind sehr dankbar über die verlässliche und treue Zusammenarbeit“, so Bertelmann.

Seit 15 Jahren engagiert sich der Förderverein für Behinderte Menschen der Waberner und Malsfelder Werkstätten bereits für die im Schwalm-Eder-Kreis liegenden Werkstätten der bdks. Das Engagement zahlt sich aus: Rund 70.000 Euro hat der Förderverein bereits für gute Zwecke gesammelt. Hierdurch konnten z.B. heilpädagogische Musikangebote, Alphabetisierungskurse oder Lern- und Lehrmaterialien für begleitende Förderangebote finanziert werden. Mit diesen Angeboten sollen insbesondere die geistigen Fähigkeiten gefördert und zur körperlichen Entspannung beigetragen werden. Oschmann betont: „Die Förderung der Integartion und Inklsuion der Menschen mit Handicap steht bei uns an oberster Stelle.“

Seit seiner Gründung im Jahr 2000 ist der Förderverein zwar gewachsen, ist jedoch weiterhin auf neue engagierte Mitglieder, Förderer und Unterstützer angewiesen. Eines der promintentesten Mitglieder ist der Malsfelder Bürgermeister Herbert Vaupel, der das Bestehen des Vereins seit vielen Jahren vorantreibt. Ob als aktives Mitglied oder „stiller“ Unterstützer, der Förderverein bietet vielfältige „Mitmach-Möglichkeiten“. Weitere Informationen können direkt bei den Vorsitzenden Herbert Oschmann und Marina Otteni erfragt werden.

Mitarbeitende mit Handicap freuen sich über vorweihnachtliches Geschenk (von links): Beatrix Kaiser (Vorsitzende Mitarbeitervertretung Waberner und Malsfelder Werkstätten), Petra Binder, Petra Zinn (Sozialer Dienst Waberner Werkstatt), Dirk Wiederhold, Pfarrer Joachim Bertelmann, Burkhard Findke, Siegfried Richter (Gründer Förderverein), Markus Gepperth, Herbert Oschmann, Ernst Malkus (Gemeindeverteretr und Mitglied Förderverein), Jutta Binder und Pia Löwe.

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen