diakom Fuldabrück weiht neuen Schulungstrakt ein

Schulungstrakt Fuldabrück

Alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß bei der Einweihung (von links): Ulf Penker (Filialdirektor der Sparda-Bank Hessen in Kassel), Joachim Bertelmann (Vorstandsvorsitzender bdks), Markus Siebert (Werkstattleiter diakom), Carina Michel (Berufsbegleiterin), Roman Junge (Filialleiter der Sparda-Bank Hessen in Baunatal) sowie die beiden Mitarbeiterinnen mit Handicap Sofia Stolzenberg und Christine Bikmeier.

Bildung und Qualifizierung der Mitarbeitenden mit Handicap steht bei der bdks im Fokus. Zeitgemäße und
individuelle Methoden zur Vermittlung von Wissen spielen dabei eine wichtige Rolle. So auch bei der diakom in Fuldabück. Im Schulungstrakt wird den Mitarbeitenden u.a. der Umgang mit verschiedenen Office-Programmen wie z.B. Word oder Excel vermittelt. Es wird aber auch Software eingesetzt, die gezielt die Konzentrations- und Aufmerksamkeitsfähigkeit durch kognitive Übungen trainiert.

Dank der Unterstützung in Höhe von 3.000 Euro durch den Gewinn-Sparverein bei der Sparda-Bank Hessen e.V. konnte ein Schulungstrakt für die Mitarbeitenden mit Handicap entsprechend gestaltet und ausgestattet werden. Stellvertretend für den Gewinn-Sparverein bei der Sparda-Bank Hessen e.V. machten sich Roman Junge (Filialleiter der Sparda-Bank Hessen in Baunatal) und Ulf Penker (Filialdirektor der Sparda-Bank Hessen in Kassel) ein persönliches Bild vor Ort.

Bertelmann (Vorstandsvorsitzender bdks) betont, dass das Thema Bildung bei der bdks schon immer eine
zentrale Rolle gespielt hat. „Unser Ziel ist es, Menschen zu qualifizieren, damit sie auf dem ersten
Arbeitsmarkt beschäftigt werden können“, so Bertelmann.

 

 

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern