Kasseler Sparkasse fördert Bewegung mit 4.200 Euro

Zu Beginn des Jahres hat die Sparkassenstiftung den Baunataler Werkstätten „Rückenwind“ in Höhe von 4.200 Euro zukommen lassen. Hiervon wurde ein Motomed für den Therapiebereich angeschafft.

Ein leises Surren erklingt durch die Sporthalle der Baunataler Werkstätten. Engagiert tritt Christa Schulrabe, Mitarbeitende mit Handicap aus der Schneiderei, in die Pedalen des neuen Motomeds. Stolz erzählt sie, dass sie das freiwillige Angebot fast täglich in Anspruch nimmt. Sie sitzt im Rollstuhl und hat teilweise starke Schmerzen in den Beinen. Das regelmäßige Training am Motomed zahlt sich aus. „Das Motomed trägt zur Muskelentspannung und zur Schmerzlinderung bei. Dadurch wird natürlich auch die Lebensqualität gesteigert“, so Sporttherapeut der Baunataler Werkstätten Michael Boddener.

Darüber hinaus trägt das Motomed zur eigenen Körperwahrnehmung und zur Sensibilisierung der motorischen Fähigkeiten bei. Insbesondere querschnittsgelähmte oder schwerst-mehrfach behinderte Menschen können mit Hilfe des Geräts ihre Gliedmaßen bewegen. Durch die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten lässt sich das therapeutische Gerät an jeden Nutzer individuell anpassen. Dabei ist es unerheblich, ob die Gliedmaßen noch teilweise selbst bewegt werden können oder vollständig gelähmt sind, da das Motomed einen Passivmodus bietet, bei dem keine Eigenkraft notwendig ist. Durch die sanfte und sichere Bewegung wird dem Entstehen von Folgeerkrankungen durch Bewegungsmangel (z.B. Thrombose) effektiv vorgebeugt.

Die beiden Vorstandsvorsitzenden Ingo Buchholz (Kasseler Sparkasse) und Joachim Bertelmann (bdks) sind sichtlich beeindruckt von den Möglichkeiten, die das Motomed bietet. „Es ist toll, dass die Mitarbeitenden mit Handicap dieses Angebot so gut wahrnehmen und nachfragen“, so Bertelmann. Buchholz lobt außerdem das sportliche Engagement von Christa Schulrabe. Von solch einer Motivation könne er sich eine Scheibe abschneiden, sagt Buchholz mit einem Augenzwinkern.

Über viele Jahre ist die Verbundenheit zwischen der bdks und der Kasseler Sparkasse gewachsen. Der „Rückenwind“, den die Organisation dabei von der Sparkasse bekommt, hat schon bei vielen Projekten Gutes bewirkt. Informationen zum Projekt „Rückenwind ist einfach“ der Kasseler Sparkasse finden Sie unter www.rueckenwind-fuer-unsere-region.de.

Kasseler Sparkasse spendet Motomed

Sportliches Engagement in den Baunataler Werkstätten: (v.l.n.r.) Ingo Buchholz (Vorstandsvorsitzender Kasseler Sparkasse), Michale Boddener (Sporttherapeut der Baunataler Werkstätten), Joachim Bertelmann (Vorstandsvorsitzender bdks) und Christa Schulrabe (Mitarbeitende mit Handicap der Baunataler Werkstätten).

Ein eingespieltes Team: Michael Boddener (Sporttherapeut der Baunataler Werkstätten) und Christa Schulrabe (Mitarbeitende mit Handicap der Baunataler Werkstätten).

 

 

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern