Markus Gepperth, Vorsitzender des Gesamt-Werkstatt-Rats, spendet 200 Euro für die Gemeinschaftsunterkunft in Melsungen

Anlässlich seines 50. Geburtstages bereitete der charismatische Vorsitzende des Gesamt-Werkstatt-Rats den Bewohnerinnen und Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft eine große Freude. Anstatt sich selbst etwas zu schenken, spendete er 200 Euro, die mit in die Finanzierung eines elektrischen Rollstuhls fließen sollen.

Bei Kaffee und Kuchen erzählt Gepperth, dass er sich auch privat für die Flüchtlingshilfe in seinem Heimatort engagiert. Man merkt, dass ihm die Unterstützung anderer sehr am Herzen liegt. Viel Mühe hat er sich auch beim Verpacken der Geldspende gegeben. Nicht einfach nur so, sondern in einem weißen Bilderrrahmen überreicht er Joachim Bertelmann (Vorstandsvorsitzender), Karin Beisheim (Projektleitung Migration) und Thomas Titze (Herbergsvater) das Geld. Die ursprünglich kleine Runde wurde durch den spontanen Besuch einiger Bewohnerinnen und Bewohner bereichert. Bei interessanten Gesprächen und einem kleinen Rundgang durch die Unterkunft nahm der Nachmittag einen schönen Ausklang.

Spende GUK

Freuen sich über die Spende: Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft nehmen gemeinsam mit Joachim Bertelmann, Karin Beisheim und Thomas Titze die Spende von Markus Gepperth entgegen.

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen