Auf geht`s zum Nordic Walking! Auch Klaus Meinert als Coladose und Monika Hötzel als Möhre sind mit dabei

Drei Tage lang drehte sich für die 145 Beschäftigten in den Hofgeismarer Werkstätten und der Tagesförderstätte alles um das Thema Gesundheit. Es gab Ernährungstipps und leckere Rezepte von der Ernährungsberaterin, Yoga und Wirbelsäulengymnastik konnten ausprobiert werden und natürlich war die Nordic-Walking-Gruppe frisch unterwegs.

Ausprobieren und genießen
Intensiv hatte das Team der Arbeitsgemeinschaft “Ernährung“ der Hofgeismarer Werkstätten die Gesundheitswoche vorbereitet. „Wir wollen niemandem etwas verbieten, sondern Lust auf gesunde Ernährung und Bewegung machen!“ erklärt Ulrike Seguin. Das ist in den Tagen gut gelungen. Unterstützt von der rappenden Möhre Monika Hötzel vom Sozialen Dienst und der singenden Coladose Klaus Meinert besuchten die Beschäftigten verschiedene Angebote. Ernährungsberaterin Eva Rötzer besprach mit den Beschäftigten, welche Lebensmittel gesund sind und welche lieber nur selten auf dem Speiseplan stehen sollten. Anschließend wurden leckere Müslirezepte ausprobiert. „Das werde ich auf jeden Fall auch zu Hause essen“, sagt Michael Uhlmann und beißt in sein mit frischen Quark und Gemüsesticks belegtes Vollkornbrot. Gerade das gemeinsame Kochen und Essen in der Gruppe macht den Teilnehmern viel Spaß.

Leckere Snacks gab es auch

Leckere Snacks gab es auch

Aktiv sein und mitmachen
Um Bewegung, Ausgleich und Entspannung ging es bei den Yoga-Workshops. Hier konnte jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten mitmachen. Frisch unterwegs war auch die Nordic-Walking-Gruppe, die es schon länger in den Hofgeismarer Werkstätten gibt. Zur Wirbelsäulengymnastik ging es in die Räume des Vereins für Körper- und Mehrfachbehinderte Hofgeismar e.V. (VKM). Hier trainierte Frauke Gräber mit den verschiedenen Gruppen. „Ich habe zwar Muskelkater, aber es hat viel Spaß gemacht“, sagt Michael Uhlmann lachend.

Woher kommen unsere Lebensmittel?
Auch ein Ausflug zur Domäne Frankenhausen stand auf dem Programm. Dort gab es eine Führung durch die unterschiedlichen Bereiche des landwirtschaftlichen Betriebes, inklusive der Kuhställe und dem Milchstall. Auch ein Besuch im hofeigenen Bio-Lädchen war eingeplant. Das dort erstandene Brot wurde am nächsten Tag im Rahmen des Festes gleich probiert. Der spannende Ausflug klang bei Kaffee und Kuchen in den Räumen der Domäne aus.

Mit einem fröhlichen Fest für alle Beschäftigten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter endete die Gesundheitswoche.

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern