Der Bienenstock auf dem Gelände des Küchengartens Kloster Haydau

Der Bienenstock auf dem Gelände des Küchengartens Kloster Haydau

Vorsicht, eine Biene! Diesen Satz gibt es jetzt nicht mehr für Silvia Kann-Staudt. Die Projektleiterin des Klostergartens Haydau erlebte die ersten Wochen nach dem Einzug des ersten Bienenvolkes. Und ist ab sofort großer Fan des kleinen Insekts.
„Ende April zieht das erste Bienenvolk im Küchengarten Kloster Haydau ein. Das Bienenhaus ist gut vorbereitet, und das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite. Gleich nach der ersten Nacht  starten die Bienen  auf dem Gelände vorsichtig ihre ersten Erkundungsflüge, nehmen aber schon bald ihren Job auf.
Zunächst wird die Königin von den fleißigen Bienen gefüttert und umsorgt. Nach ihren Erkundungsflügen bringen sie zunächst noch etwas zaghaft, dann aber immer fleißiger vielfältigen Blütenstaub mit. Blühenden Apfel-, Birnen- und Pflaumenbäume, Sträucher oder Wiesen: Überall entdeckten die kleinen Brummer köstlichen Blütenstaub und tragen ihn nach Hause.
Der Frühsommer lockt die Bienen jeden Morgen aufs Neue in die wunderbare Natur, um immer weitere Kreise zu fliegen. Summen von allen Seiten. Dann kommt für unsere Bienen der sommerliche Höhepunkt: Im Gewächshaus sprießen die jungen Gurkenpflanzen und bringen riesig große, quietschgelbe Blüten hervor. Darin kann sich die Biene richtig tummeln und im Blütenstaub baden. Das ist ein Gesumme und Gefliege im Gewächshaus! Spätestens jetzt sind unsere Bienen so richtig in ihrem ersten Küchengarten-Sommer angekommen. Die Produktion von Honig läuft auf Hochtouren. Die Königin sorgt beständig für Nachwuchs, ohne auch nur einmal den Bienenstock zu verlassen. Alle tragen mit Fleiß dazu bei, dass der erste Honig geerntet wird.

Kerstin Beck zeigt die gut gefüllten Waben

Kerstin Beck zeigt die gut gefüllten Waben

Anfang Juli ist es dann soweit: Die Honiglager sind gut gefüllt. Kerstin Beck, die den Küchengarten leitet und auch die Imkerei beherrscht, entnimmt Wabe für Wabe und leert sie. Wir konnten insgesamt etwa 22 Kilo Honig in unserem ersten Bienenjahr ernten und finden den Honig einfach fantastisch lecker.“

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern