In der Werkstatt fühlt sich Manfred Dettmar besonders wohl.

Seit zwei Jahren lebt Manfred Dettmar im Heinrich-Lambach-Haus, einem Wohnangebot für Menschen mit einer Suchterkrankung in Kassel. Nach einer langen Alkoholerkrankung findet er hier wieder Boden unter seinen Füßen und stabilisiert sein Leben.

Über Jahre ging es bergab
Fast 40 Jahre arbeitet Manfred Dettmar beim Straßenbau. Alkohol zu trinken gehört wie selbstverständlich zu seinem Leben, in seinem privaten Umfeld gehört das dazu. Trinkt man nicht, wird man ausgegrenzt. Mit der Zeit wird die Alkoholsucht immer schlimmer, ambulante Therapien helfen nur kurz, immer wieder gibt es Rückfälle. Als sich 2015 seine Frau von ihm trennt, geht es steil bergab. Im Januar 2016 folgt der Zusammenbruch. „Ich kam zuerst ins Krankenhaus, dann nach Merxhausen und von da aus in die Therapie im Blaukreuzzentrum“, berichtet Manfred Dettmar. Nachdem er diese erfolgreich absolviert hatte, entschied er sich dazu, ins Heinrich-Lambach-Haus zu ziehen. „Für mich war es genau richtig, nach meiner Therapie hierher zu kommen“, betont der heute 59-jährige. Viele Gespräche und eine feste Tagesstruktur helfen ihm dabei, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen.

„Ich bin einen Tick schlauer geworden!“
Besonders die Arbeit in der Werkstatt macht Manfred Dettmar Freude. Hier fertig er verschiedene Holzarbeiten an, die er dann an seine Mitbewohner verschenkt. Viel Spaß macht ihm auch der regelmäßige Kochkurs, bei dem Gemüse und Obst aus eigenem Anbau verarbeitet wird. Außerdem ist Manfred Dettmar im Heimbeirat engagiert.


Im Garten gedeihen leckeres Obst und knackiges Gemüse. Bewohner*Innen pflegen liebevoll das Gelände.

Individuelle Angebote für Menschen mit einer Suchterkrankung
Das Heinrich-Lambach-Haus wird von der Blaukreuzzentrum gGmbH betrieben. Auch eine ambulante Betreuung sowie verschiedene Angebote zur Tagesgestaltung gibt es hier. „In unserem Haus in der Schillerstraße bieten wir insgesamt 32 Plätze zum stationären Wohnen. Im ambulanten Bereich gibt es unterschiedliche Wohnformen, von der eigenen Wohnung bis zur Wohngemeinschaft. Diese Angebote sind über das gesamte Stadtgebiet Kassel verteilt“, erklärt Christine Reichl, bdks Wohnverbundsleitung.

Leben ohne Alkohol
Zu den Freizeitangeboten gehören verschiedene Sportangebote ebenso wie die Erinnerungsgruppe oder die Literarische Runde. Jeden Freitag findet ein Plenum für alle statt, das von den Bewohner*Innen organisiert wird. Geburtstage werden mit Kaffee, Kuchen und lieben Gästen gefeiert. Abends spielt Manfred Dettmar gerne Karten mit seinen neuen Freunden, die er im Heinrich-Lambach-Haus gefunden hat, oder sie gehen zusammen in die Stadt. Jetzt ist es kein Grund zur Ausgrenzung mehr, wenn er keinen Alkohol trinkt. Jetzt gehört die Abstinenz fest zu seinem Leben.

Kontakt
Blaukreuz-Zentrum gGmbH im Heinrich-Lambach-Haus
Schillerstrasse 60-62
34117 Kassel
Telefon: 0561 / 405051

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen