Ralf Gessner, LWV Hessen, Dorike Hentrich, Fachbereichsleitung Familie und Kinder LHW Waldeck Frankenberg e.V., Wolfgang Lassek, Geschäftsführung LHW Forum, Olaf Stapel, Fachbereichsleitung Arbeit LHW Waldeck Frankenberg e.V., Michael Conzelmann, Kaufmännischer Vorstand bdks (von links) und Lars Dirksen, Geschäftführer saniplus (vorne)

Ralf Gessner, LWV Hessen, Dorike Hentrich, Fachbereichsleitung Familie und Kinder LHW Waldeck Frankenberg e.V., Wolfgang Lassek, Geschäftsführung LHW Forum, Olaf Stapel, Fachbereichsleitung Arbeit LHW Waldeck Frankenberg e.V., Michael Conzelmann, Kaufmännischer Vorstand bdks (von links) und Lars Dirksen, Geschäftführer saniplus (vorne)

1998 wurde die Firma Saniplus Handicap Construct GmbH, damals noch unter dem Namen Handicap Construct GmbH, gegründet. Mit einer Feierstunde in den schönen Geschäftsräumen in Fritzlar wurde dieses Jubiläum mit zahlreichen Gästen gefeiert.
Michael Conzelmann, Kaufmännischer Vorstand der bdks, Hartmut Spogat, Bürgermeister der Stadt Fritzlar und Ralf Gessner vom LWV Hessen sprachen Grußworte und gratulierten herzlich zum Jubiläum.
Anschließend hielt Volker Papenhagen, Kreisvorsitzender der Senioren Union, einen Impulsvortrag zum Thema „Inklusionsbetriebe im Wandel“.
Für gute Stimmung bei den Gästen sorgten die Tanzgruppe der Hofgeismarer Werkstätten und die Tanzgruppe „Unsere besonderen Kinder“ aus Fritzlar. Mit guten Gesprächen und leckerem Fingerfood klang die Veranstaltung aus.

Über das Unternehmen
Die Firma saniplus Handicap Construct GmbH ist eine Tochterfirma der Baunataler Diakonie Kassel und des Lebenshilfe Werkes Kreis Waldeck-Frankenberg. Als Inklusionsbetrieb wird sie für die Eingliederung von Menschen mit Schwerbehinderung auf den ersten Arbeitsmarkt durch den LWV Hessen und das Integrationsamt gefördert. Außerdem werden Ausbildungsplätze für Menschen mit Behinderungen in den Ausbildungsberufen Orthopädietechnikmechaniker, Bürokaufmann und Fachverkäuferin im Sanitätshaus angeboten.

Gegründet wurde Saniplus im Juli 1998. Der erste Firmensitz befand sich in Bad Wildungen.
Seit 2002 ist Saniplus als Meisterbetrieb im Orthopädiemechanikerhand anerkannt. Die Angebote wurden in diesen Jahren hin zu hochwertiger Rehatechnik mit Sonderbau und orthopädischer Sitzschalenversorgung erweitert.

2003 zog Saniplus in neue Geschäftsräume in Bad Wildungen-Wega.

Seit 2006 ist das Unternehmen ein gemeinnütziger Inklusionsbetrieb, dessen Zweck die Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen ist.

Seit 2008 ist Saniplus im Qualitätsmanagement gemäß DIN ISO 9001:13485 zertifiziert.
Im September 2011 zog Saniplus in die neuen Räumlichkeiten nach Fritzlar. Erstmals stehen hier großzügig und hell gestaltete sowie barrierefreie Verkaufsräume zur Verfügung.

Derzeit arbeiten bei Saniplus 15 Mitarbeiter*innen, davon sieben mit Behinderung. Sie beraten und betreuen zahlreiche Kunden aus nah und fern. Hier finden Betroffene besondere Kompressionsstrümpfe, werden Kunden mit maßgefertigten Einlagen versorgt und Rollstuhlfahrer*innen werden kompetent beraten. Zu dem breiten Kundenkreis gehören auch Menschen aus Katar und anderen Ländern des Nahen Ostens, die sich bei Saniplus High-Tech Rollstühle aus Carbon anfertigen lassen. Unter dem Motto „Von Behinderten für Behinderte“ konnte das Unternehmen in den letzten Jahren erfolgreich betrieben werden.

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern