Zum Richtfest am Kleinen Holzweg trafen sich bdks-Mitarbeiter*innen, zukünftige Bewohner*innen, Vertreterinnen der Kirchengemeinde und Handwerker.

Zum Richtfest im Wohnhaus „Kleinen Holzweg“ in Kassel traf sich bei sommerlich-heißen Temperaturen eine etwa zwanzigköpfige Gruppe aus zukünftigen Bewohner*innen, Mitarbeiter*innen, Vertreterinnen der Kirchengemeinde und verschiedenen Handwerkern. Zimmermann Mathias Siemon sprach den traditionellen Richtspruch. Michael Conzelmann, kaufmännischer Vorstand der bdks und Geschäftsführer der Diakonie-Wohnstätten gGmbH, war sichtlich erfreut, dass man einen guten Standort gefunden hat. Mitten in Wehlheiden entsteht hier eine neue Wohneinrichtung für 16 Menschen mit Behinderung. „Inklusives Leben kann genau hier stattfinden“, sagte Jan Röse, Leiter des Wohnverbunds Kassel und Kaufungen.

Die Diakonie Wohnstätten gGmbH, ein Unternehmen im Werteverbund der bdks – Baunataler Diakonie Kassel, investiert in Kassel und baut eine neue Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung. Auf dem Gelände im Kleinen Holzweg 26 entsteht ein barrierefreier Neubau mit acht Appartements und einer Wohngruppe mit acht Plätzen. Insgesamt werden 16 Bewohner*innen einziehen. Für die Planung des Neubaus ist das Kasseler Architekturbüro foundation 5+ architekten BDA verantwortlich. Der Einzug ist für Anfang 2020 geplant. Die Baukosten betragen ca. 3 Mio Euro. Der Landeswohlfahrtsverband Hessen unterstützt das Projekt.

 

 

Schriftgröße ändern
Kontraste ändern